Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Einsatz 12/2019

Einsatznr.: #12

Datum: 19.02.2019 Uhrzeit: 07:22

Stichwort: ManV 2

 

Einsatzort: Lennestadt – Grevenbrück

Meldung: Massenanfall von Verletzten – Busunfall

 

Alarmierte Kräfte: LG Grevenbrück, Wehrleitung, Pressesprecher

Fahrzeuge: LNN 4-GW-L2-1, LNN 4-LF10-1, LNN 4-LF20KATS-1, LNN 4-TLF3000-1, LNN 4-ELW1-1, LNN 4-GWG-1, LNN 3-KDOW-1

Sonstige Kräfte: Rettungsdienst Kreis Olpe, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, Kreispolizeibehörde Olpe, DRK Lennestadt, MHD Lennestadt, Abschleppunternehmen, Ordnungsamt, Bürgermeister, Rettungsdienst Hochsauerlandkreis, SEG Rettungsdienst Lennestadt

 

Bericht:

Massenanfall von Verletzten – Busunfall mit 18 verletzten Kindern endet glimpflich.

Die Feuerwehr Lennestadt und der Rettungsdienst des Kreises Olpe wurden am heutigen Dienstag, den 19.02.2019 gegen 07:20 Uhr zu einem Unfall mit einem Schulbus alarmiert. Aufgrund der ersten Meldung über den Notruf 112, musste man zunächst von einer erhöhten Anzahl von Verletzten ausgehen, weshalb die Leitstelle des Kreises Olpe richtigerweise mit dem Einsatzstichwort „Massenanfall von Verletzten“ (ManV) alarmierte. Ein Schulbus hatte an einer steilen Nebenstraße aufgrund von Glatteis nicht mehr bremsen können und prallte frontal gegen eine Mauer. Die Feuerwehr Lennestadt unterstütze zunächst den Rettungsdienst, gemeinsam mit den Hilfsorganisationen des DRK sowie der Malteser Lennestadt, bei der Betreuung der verletzten Kinder. Weiterhin richtete man einen Sammelplatz für die glücklicherweise nur leichtverletzten sowie unverletzten Kinder in einem beheizten Zelt ein. Einige Kinder hatten bereits Eltern und Verwandte informiert und entfernten sich von der Einsatzstelle. Da die Unfallstelle in unmittelbarer Nähe zu einer weiterführenden Schule lag, gingen einige Kinder noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte, an der Einsatzstelle vorbei. Für die Kinder sicherlich kein alltäglicher Anblick, der von der Feuerwehr schnell erkannte wurde. Um körperliche oder psychische Verletzungen der Schülerinnen und Schüler ausschließen zu können, sichtete die Feuerwehr Lennestadt mit ausgebildetem, medizinischem Personal zusätzlich alle betroffenen Kinder in der Schule. Insgesamt wurden bei dem Unfall 18 Kinder leicht Verletzungen. Einige Kinder wurden zur Vorsorge den umliegenden Krankenhäusern sowie der Kinderklinik Siegen zugeführt. Auch der Bürgermeister der Stadt Lennestadt, Stefan Hundt, machte sich vor Ort ein Bild über die Einsatzstelle. Neben der Feuerwehr Lennestadt waren der Rettungsdienst des Kreises Olpe, der leitende Notarzt, der organisatorische Leiter Rettungsdienst, das Deutsche Rote Kreuz, die Maltester sowie die Polizei mit insgesamt 45 Einsatzkräften vor Ort. Der verunfallte Bus wurde durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt. Zur Schadenshöhe liegt der Feuerwehr Lennestadt keine Information vor.

Bericht: Pressesprecher Feuerwehr Lennestadt

Bilder: Einheit Grevenbrück

 

Bilder:

 

Video:

Quelle: www.wirsiegen.de