Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Sondersignal

Für viele Autofahrer ist es immer wieder ein Schreck, plötzlich ist Martinshorn zu hören! Von wo kommt das Einsatzfahrzeug? Wo soll ich hin? Stehen bleiben?

 

Bereits in der Fahrschule wird gelernt, Fahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn ist unverzüglich freie Bahn zu schaffen. Doch es gilt mehr darüber zu wissen.

 

Viele Autofahrer sind überfordert, wenn im Rückspiegel plötzlich ein Einsatzfahrzeug, egal ob Feuerwehr, Rettungsdienst oder auch Polizei, mit Blaulicht und Martinshorn auftaucht. Der häufigste Fehler: Direktes Abbremsen! Damit riskieren Sie nicht nur einen Unfall, sondern blockieren das Einsatzfahrzeug, anstatt freie Fahrt zu gewähren. Ebenso sollten Sie nicht in Einmündungen oder Kreuzungen halten, denn eventuell muss das Einsatzfahrzeug genau hier abbiegen

 

Hier nun Infos zum Verhalten beim „Sondersignal„:

  • Stellen Sie zunächst fest, woher sich ein Fahrzeug mit Sondersignal nähert.
  • Fahren Sie rechts an den Fahrbahnrand und signalisieren Sie dies mit dem gesetzten rechten Blinker.
  • Überlegen Sie dabei, ob auch ein schweres Feuerwehrfahrzeug dabei an Ihnen vorbei kommt (Fahrbahnbreite, Gegenverkehr).

 

Sondersignal in der Nacht?!?

 

„Müssen die wieder so einen Krach machen?“ Kennen Sie das? Nachts werden Sie plötzlich wach, weil die Feuerwehr zu einem Einsatz fährt. Viele fühlen sich direkt gestört. Häufigste Frage: „Müssen die Nachts so einen Krach machen?“

Einfache Antwort: „Ja!“

Es ist keine freiwillige Angelegenheit, Sondersignal auch in der Nacht, in Anspruch zu nehmen. Der Gesetzgeber schreibt dies ganz klar vor!

Wenn Wegerechte in Anspruch genommen werden, also bei einer Einsatzfahrt, muss Blaulicht und Tonsignal eingeschaltet sein (§38 Straßenverkehrsordnung).