Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Einsatz 85/2017

Einsatznr.: #85

Datum: 06.12.2017 Uhrzeit: 05:36

 

Stichwort: Feuer 2

 

Einsatzort: Lennestadt – Grevenbrück

Meldung: Kellerbrand

 

Alarmierte Kräfte: LG Grevenbrück, LG Bilstein, LG Elspe, Wehrleitung

Fahrzeuge: LNN 4-LF10-1, LNN 4-TLF3000-1, LNN 4-ELW1-1, LNN 4-GW-L1-1, LNN 2-LF10-1, LNN 3-HLF10-1

Sonstige Kräfte: Rettungsdienst Kreis Olpe, Kreispolizeibehörde Olpe

 

Bericht:

Zeit- und personalintensiver Kellerbrand – Einsatz für die Feuerwehr Lennestadt

Zu einer erneuten Rauchentwicklung aus einem genossenschaftlichen Gebäude, wurde die Löschgruppe Grevenbrück am Mittwoch, den 06.12.2017 gegen 05:35 Uhr alarmiert. Ein aufmerksamer Passant meldete der Kreisleitstelle Olpe per Notruf eine unklare Rauchentwicklung. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Löschgruppe Grevenbrück, zeigte sich bereits Feuerschein aus dem Kellerbereich des Gebäudes. Umgehend wurden weitere Einsatzkräfte der Löschgruppen aus Bilstein und Elspe nachalarmiert. Bereits am gestrigen Dienstag wurde die Feuerwehr Lennestadt zum gleichen Objekt zu einem Kellerbrand alarmiert. Trotz mehrfacher Überprüfung der Feuerwehr am Vortag, konnte ein erneutes Entflammen am frühen Morgen nicht verhindert werden.

Im Keller des Gebäudes brannten mehrere Paletten mit Düngemittel, Verpackungsmaterialien aus Kunststoff und landwirtschaftliche Nutzgüter. Nach der ersten Brandbekämpfung durch einen Trupp unter Atemschutz, mussten sämtliche Paletten mit einem Gabelstapler und mehreren Schubkarren aus dem Gebäude transportiert und dort erneut im Freien abgelöscht werden. Diese Arbeit zeigte sich als besonders zeit- und personalintensiv. Insgesamt wurden 13 Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Durch die hohe Hitze sind mehrere Paletten mit Kunststoffinhalten zusammen geschmolzen. Aufgrund der starken Verrauchung und zu wenig Sauerstoff, mussten sämtliche Arbeiten im Keller von mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Um die Verkaufsräume und den Keller rauchfrei zu bekommen, wurden zusätzlich mehrere Hochleistungslüfter eingesetzt.

Die Feuerwehr Lennestadt war mit insgesamt 35 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen der Löschgruppen Bilstein, Grevenbrück und Elspe mehrere Stunden vor Ort. Ebenfalls an der Einsatzstelle waren die Polizei und ein Rettungswagen des Kreises Olpe. Auch der Bürgermeister der Stadt Lennestadt, Stefan Hundt sowie der Beigeordnete Karsten Schürheck, verschafften sich einen Überblick über den zeitintensiven Einsatz der Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe, liegen der Feuerwehr Lennestadt keine Informationen vor.

 

Bilder: