Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

April, April – LUF 60 für die Feuerwehr Grevenbrück

Natürlich hat die Feuerwehr Grevenbrück kein Lösch-Unterstützungsfahrzeug in Dienstgestellt. Es handelte sich um einen Aprilscherz.

Die Feuerwehr Grevenbrück konnte am vergangenen Wochenende offiziell ein weiteres Fahrzeug in Dienst stellen. Es ist nach dem Gerätewagen-Logistik 2 und dem Löschgruppenfahrzeug 20 KaTs bereits das dritte Fahrzeug welches innerhalb von einem Jahr in Grevenbrück stationiert wurde. Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um Lösch-Unterstützungs-Fahrzeug 60 (LUF 60). Das Fahrzeug wird zusammen mit dem TLF 3000 und dem LF 20 KatS in den Einsatz gebracht. Transportiert wird das LUF auf einem Tiefladeranhänger der mitbeschafft werden konnte. Im Notfall kann der Gerätewagen-Logistik das Fahrzeug ebenfalls laden und zur Einsatzstelle bringen.

Das LUF 60 bei der Wasserabgabe am Gerätehaus Grevenbrück.

 

Das Fahrzeug wird besonders in der anstehenden Osterfeuerzeit eine große Unterstützung für die Feuerwehr sein, da mit dem LUF 60 große Bereiche vor dem Anzünden der Osterfeuer bewässert werden können. Aber auch bei Industrie- und Wohnhausbränden wird das LUF 60 wertvolle Arbeit leisten, da die Gebäude direkt über den Haupteingang von Innen komplett bewässert werden können.

Hier die technischen Daten des Fahrzeuges:

Fahrzeugtyp: LUF 60 (Löschunterstützungsfahrzeug 60)
Funkrufname: Florian Lennestadt 4-LUF60-1
Hersteller: Rechners
Baujahr: 2019
Höhe: 2000 mm (2500 mm mit ausgefahrenem Lüfter)
Breite: 1350 mm
Länge: 2330 mm
Gesamtmasse: 2,2 t
Leistung: 140 PS
Fahrgeschwindigkeit: 0-6 km/h
Ventilator: 90.000 m³/h ; 165 km/h
Besatzung: 0 (Ferngesteuert – 300 m Reichweite)
Hohlstrahlmonitor: Durchfluss 400 – 3000 l/min ; Wurfweite 80 m
Mittelschaumrohr: Durchfluss 800 l/min ; Wurfweite 35 m
Schwerschaumrohr: Durchfluss 3000 l/min ; Wurfweite 70 m
Reichweite: ca. 80 m